+48 77 40 33 645 - 648
×

Sozialkapital

Opolskie ist eine Region, die sich durch ein Reichtum an Traditionen und ein harmonisches Miteinander von verschiedenen Kulturen auszeichnet – der polnischen, der tschechischen und der deutschen. Dies hat zur Folge, dass die Bewohner der Region freudig Kontakte mit Ausland aufnehmen und einen Erfahrungsaustausch betreiben. Viele haben eine lange Erfahrung in der Arbeit in anderen EU-Ländern, vor allem in Deutschland, Österreich, Holland und Belgien. Diese Kontakte ermöglichen es, dass die in diesen Ländern präsenten Muster und Standards auf den lokalen Markt der Woiwodschaft übertragen werden, und somit stimulieren sie den Anstieg des Qualifikationsniveaus der Arbeitskräfte in der Region, als auch resultieren in ausgezeichneter Kenntnis der Anforderungen, die in westeuropäischen Ländern durch Arbeitgeber gestellt werden. Nach ihrer Rückkehr bilden diese Leute neue Arbeitsplätze selbst und stärken den KMU-Sektor, indem sie ihre Erfahrungen aus dem westeuropäischen Arbeitsmarkt umsetzen.

 

Hochschulen

Das steigende Qualifikationsniveau der Bewohner gehört zu den Faktoren, die einen starken Einfluss auf die wirtschaftliche Entwicklung der Woiwodschaft ausüben. Die wichtigste Universitätsstadt der Region ist Opole mit ungefähr 25 Tausend Studenten im Ganze Region. Die größten Hochschulen der Region haben hier ihren Sitz:

In der Region sind darüber hinaus die folgenden Hochschulen tätig:
Staatliche Berufshochschule in Nysa, die unter anderem technische Fachkräfte und Spezialisten für Konservierung historischer Gebäude und Denkmäler ausbildet, als auch Hochschule für Humanwissenschaften und Wirtschaft in Brzeg.

 

Berufliche und Technische Schulen

Zentren für Praktisches und lebenslanges Lernen: Opole, Nysa, Kędzierzyn – Koźle, Strzelce Opolskie, Kluczbork. Die Zentren verfügen über hervorragende technische Infrastruktur in Form von Hörsälen, Berufsklassen für den praktischen Unterricht in den Bereichen Elektromechanik, Robotik und Programmierung, Numerische Leitstellen, Schweißer, Zimmerer.

Berufliche und technische Schulen, die Curricula und Praktikumsprogramme realisieren, die auf die von Unternehmern mitgeteilten Bedürfnisse des Arbeitsmarktes zugeschnitten sind. Darunter ein System von Berufspraktika.

ALLGEMEINE ANGABEN (03.2020)

Zahl der Bewohner: 984 Tausend Personen

Arbeitslose: 22,2 Personen, Arbeitlosenquote: 6,1%

Durchschnittliche monatlich Bruttolohn in der Region in Industrie: 4799 PLN

65% der Gesellschaft im Erwerbsalter.