+48 77 40 33 645 - 648
×

Fläche, Einwohner

Das wichtigste Merkmal der Woiwodschaft Opolskie (Opole/Oppeln) ist ihre Wirtschaftlichkeit. Opolskie ist auch Region, die wesentlich europäischer ist als andere Regionen Polens. Das heutige Bild der Region ist von der Geschichte der polnischen, tschechischen und deutschen Grenzgebiete mitgestaltet worden. Menschen, die hier seit mehreren Generationen leben, sind ihrer Tradition sehr verhaftet und arbeiten harmonisch für die Entwicklung ihrer kleinen Heimat zusammen. Aus der kulturellen Vielfalt ergibt sich das Reichtum an Erfahrungen der Woiwodschaft-Bewohner, deren Toleranz und Weltoffenheit, was in Verbindung mit ihrer Tüchtigkeit und Mobilität das beste Kapital für jeden Arbeitgeber darstellt.

Die Regional- und Lokalbehörden liefern seit Jahren zahlreiche Beweise dafür, mit Geld gut umgehen zu können, indem sie in moderne Infrastruktur investieren. Um die A4-Autobahn herum sind attraktive Investitionsgebiete entstanden und die Hauptstadt Opole ist die sich am dynamischsten entwickelnden Universitätsstadt in Polen. Die Regionalbehörden  schaffen nicht nur immer bessere Bedingungen zum Leben und zur Freizeitgestaltung, sondern vielmehr unterstützen sie die Aktivitäten derjenigen, die zur Erhöhung unseres wirtschaftlichen Potentials beitragen. Opolskie zählt zu denjenigen polnischen Woiwodschaften, in denen das ausländische Kapital auf die günstigsten Rahmenbedingungen für Investitionen stößt.  Die meisten Firmen mit ausländischem Kapital, die die Vorteile unserer Region zu schätzen wissen, kommen aus Deutschland, Holland, Ukraine, Belgien, Österreich und Italien.

Hauptstadt der Woiwodschaft – Oppeln

Bewohnerzahl – 1 029 000

Administrative Unterteilung:

Landkreise – 11

Gemeinden – 71